PROject GOLFsports GbR

Buchungsportal

Im Mittelpunkt der PROject GOLFtravel Golfreisen steht das Golfspiel. Die Auswahl der Destinationen und Plätze genügt höchsten Ansprüchen. Und auch beim „Drumherum“ ist das Beste gerade gut genug.

Hier finden Sie unsere aktuellen Reiseangebote & Events. Über das jeweilige Online-Buchungsformular können diese schnell, bequem und unkompliziert angefragt werden.

 

 

PROject GOLFtravel-Broschüre 2017

Download hier (PDF-Dokument)

Rückblick: Argentinien 2017, 30. Januar - 15. Februar 2017

Wann 30. Januar - 15. Februar 2017
Wo Argentinien

Im Februar 2017 durfte Christoph nun schon zum zweiten Mal die Bounty Golf Reise in das atemberaubende Argentinien begleiten. Zu insgesamt zwölft machten wir uns auf die 15-tägige Reise von Buenos Aires über Mendoza, Bariloche und wieder zurück.

Bereits der Anreisetag wurde vollends ausgenutzt, indem schon am Nachmittag eine ausgiebige Stadtrundfahrt mit unserer deutschsprachigen Begleitung Deborah anstand. San Telmo, La Boca und schlussendlich der Cementario am Recoletta unweit unseres Hotels - alles wurde begutachtet, abgelichtet und abgespeichert.
Die erste Golfrunde auf argentinischen Boden wurde auf dem 1928 gegründeten Olivios GC gedreht. Olivos war zigmal Austragungsort großer Turniere und auch Bernhard Langer durfte sich hier schon in die Siegerliste eintragen. Alteingesessene Caddies begleiteten die Truppe auf der Runde und konnten so manche Anekdoten zu den Events in Olivos von sich geben. Und wir lieferten mit so manchem Querschläger die Grundlage um ihr Geschichten-Repertoire weiter auszubauen.

Nach einer Tangoshow im Esquina Carlos Gardel am Vorabend spielten wir mit dem GC San Andres den ältesten Golfclubs Südamerikas. Bäume und Clubhaus lieferten den Beweis für die lange Geschichte und Tradition des Clubs. Golf in Buenos Aires wäre unvollständig, wenn man nicht auch im Buenos Aires Country Club seine Bälle verteilt. Hier hatte Tiger Woods seinen einzigen Auftritt im World Cup, damals an der Seite von David Duval, mit dem er auch prompt zum Sieg stürmte. Nach tollen, fleisch- und weinreichen Tagen in Buenos Aires führte uns die Reise weiter in die größte Weinbauregion Südamerikas, der Heimat des Malbecs – Mendoza.
Die einzigen Regentropfen der gesamten Reise, ereilten uns am Anreisetag in Mendoza - was nicht weiter störte, denn auf dem Programm war lediglich ein exquisites Abendessen im über die Grenzen hinaus bekannten Restaurant Francis Mallman 1884. In Mendoza spielten wir den stadtnahen Club de Campo und den neuen, ein wenig weiter entfernten Tupungato GC, der zwar noch ein wenig Kosmetik bedarf, aber ein wahrer Rohdiamant ist. Für die absolute Rindfleisch-Überdosis sorgten die beiden Clubhäuser, die jeweils das typische Asado Argentina kredenzten und uns unvergessliche Gastfreundschaft schenkten. Mit dem Trapiche Weingut besichtigten wir zudem noch eines der bekanntesten Güter Argentiniens und bekamen eine ausführliche Führung.

„Saving the best for Last“ – so in etwa könnte man unseren letzten Stopp in Bariloche, Patagonia bezeichnen. Zu Gast im legendären Llao Llao Hotel am Ufer den Nahuel Huapí Sees und begleitet durch den einmaligen und fremden Bäumen gegenüber feindlich gestimmten Guide Heini erlebten wir Patagonien von seiner ganz besonderen Seite. Bei den Runden auf dem Hoteleigenen Llao Llao Platz und dem nahegelegenen Arelauquen GC hinterließen wir so manche Spuren in Zypressen, dafür der Malbec auch so manche bei den Teilnehmern. Patagonien, bekannt für Wind und kühlere Temperaturen zeigte sich von seiner wärmsten Seite, so dass auch ein Sprung in die Seen möglich war. Der golffreie Tag wurde für verschiedenste Aktivitäten genützt - für die meisten stand jedoch eine Schifffahrt über den glasklaren Nahuel Huapi See auf dem Plan, bevor es am nächsten Tag über die 5-Seen-Route einen Abstecher nach San Martin de los Andes und dem Chapelco Golfresort für eine Nacht gab. Chapleco wurde im dritten Jahr im Folge zum besten Golfresort Argentiniens gekürt und dies nicht umsonst. Doch auch der Nachbarplatz Desafio, der derzeit nur 9 Loch im Angebot hat, ist eine Reise wert. Nach einem Fotoshooting auf der Clubhausterrasse mit dem Argentinischen Präsidenten, Mauricio Macri, ging es dann durch die Steppe zurück nach Bariloche. Am letzten Tag wurde auf dem Llal Llao Golfplatz das Abschlussturnier ausgetragen, bevor dann am Abend der letzte gemeinsame Fleischverzehr anstand.

Fazit der Reise: Argentinien besticht durch so vieles! Aus der Sicht eines Golfers bleiben keine Wünsche offen. Super gepflegte Plätze mit atemberaubenden Ausblicken und tollen Designs. Für Wein- und Fleischliebhaber ist Argentinien sowieso ein absolutes Eldorado der Sinne. Hervorzuheben gilt aber auch die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Menschen, gepaart mit der sagenhaften Weite und der unbeschreiblichen Schönheit des Landes. Argentinien ist ein Highlight! 

« zur Übersicht